Gemeinsam stark!

AKTUELL: #IchHelfeMitKRAFT

Durch die Initiative von Kraft Baustoffe und der Unterstützung von der Josef und Luise Kraft-Stiftung soll gegen die Hilflosigkeit und der sozialen Isolation von Senioren während der Ausgangsbeschränkung in Bayern entgegengewirkt werden. Mitarbeiter der Kraft Baustoffgruppen können sich bei der Geschäftsleitung melden und werden über den Verein Retla e.V. an ältere Menschen vermittelt, die dringend Unterstützung brauchen. Eine kraftvolle Kooperation, die mit dieser Aktion in diesen schwierigen Zeiten ein Zeichen des Zusammenhalts setzen möchte.

"Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir befinden uns aktuell in einer sehr besonderen Zeit, einer Zeit der Angst, der Unsicherheit, der Ungewissheit und der Hilfsbedürftigkeit.

Unsere Inhaberin, die Josef und Luise Kraft-Stiftung, ruft daher zur Mithilfe für die Älteren auf, die durch eine Corona-Infektion besonders gefährdet sind. Diese Gruppe benötigt tätige Mithilfe oder schlicht Zuspruch in einer Phase der Einsamkeit und Lebensangst.

Wir planen daher zwei Initiativen, welche Sie tatkräftig unterstützen können:

  • Zum einen können wir Ältere bei Einkäufen oder sonstigen Dienstleistungen, welche die Älteren jetzt nicht mehr selbst machen sollen, helfen.
  • Zum anderen geht es aber um den sehr wichtigen und bislang noch nicht berücksichtigten Kampf gegen die Einsamkeit und gegen Angstgefühle durch Kontaktaufnahme und Gespräche, Zuspruch und Trost via Telefon.

Der RETLA e.V., der vor Kurzem von Frau Judith Prem, einer früheren leitenden Mitarbeiterin der Aktion STERNSTUNDEN des Bayerischen Rundfunks, gegründet wurde, hat hierzu folgenden Aufruf gestartet:

Gespräche gegen die Einsamkeit – RETLA sucht Freiwillige Jeder Kontakt kann gefährlich sein, Pflegeheime haben Besuchsverbot: Für viele Seniorinnen und Senioren kommt zur Bedrohung durch das Corona-Virus noch die Einsamkeit hinzu. Hier müssen wir dringend helfen: Der wohltätige Verein RETLA sucht Freiwillige, die mit älteren Menschen telefonieren und ihnen so dass Gefühl geben, dass sie nicht alleine sind. Jeder kann mitmachen, der ein Telefon, etwas Zeit und ein Herz für seine Mitmenschen hat.

Wenn alte Menschen den Lebensmut verlieren, kann das zu einer echten Gefahr werden. Wir dürfen sie jetzt nicht im Stich lassen. Jeder, der helfen will, kann sich unter gro.alter@ofni oder telefonisch unter 089 / 18 91 00 25 melden. Alles was wir dazu brauchen ist Name, Telefonnummer, E-Mail Adresse, Postleitzahl und zeitliche Einsatzmöglichkeit. RETLA gibt Ihnen einen Leitfaden für solche Gespräche an die Hand und vermittelt dann Telefon-Kontakte von einsamen Seniorinnen und Senioren. Diese Menschen haben der Gesellschaft so viel gegeben, geben wir ihnen jetzt etwas zurück und kümmern wir uns um diesen Bereich, in welchem es darum geht, einsamen Senioren eine soziale Ansprache zu bieten, um die Einsamkeit und Angst ein wenig zu lindern.

Bitte schreiben Sie eine Mail an: ed.effotsuab-tfark@tfarktimeflehhci, um sich für einer der beiden oder aber auch für beide Initiativen anzumelden. Wir kümmern uns um alles Weitere."

Wenn auch Sie helfen möchten, wenden Sie sich bitte direkt an Retla e.V.

Die Josef und Luise Kraft-Stiftung setzt sich seit 30 Jahren für die Interessen älterer Menschen in der deutschen Gesellschaft ein. Dabei kooperiert die Stiftung mit verschiedensten Organisationen und Einrichtungen, die lösungsorientierte und ideenreiche Projekte initiieren, mit denen der Brückenschlag in die Gesellschaft gelingt.

Meine Vision ist eine Gesellschaft, in der das Alter wie die Jugend gefeiert wird.

Josef Kraft, 1979

Josef und Luise Kraft-Stiftung
Baierbrunner Straße 25
81379 München

fon +49 (0)89 470 83 34
fax +49 (0)89 47 78 59
ed.gnutfits-tfark@ofni
www.kraft-stiftung.de